b_matura logo

Der Verschwender - Zaubermärchen

Inhalt:

 

Inhalt

Die Fee Cheristane hat den Auftrag mit den Perlen ihrer Krone auf der Erde Gutes zu tun. Doch sie verliebt sich in den jungen Julius Flottwell und verschwendet fast alle Perlen nur für seine Familie, die daraufhin unermeßlich reich wird. In der Gestalt eines Bauernmädchens zeigt sie sich Flottwell, der sich ebenfalls in sie verliebt. Als Cheristane in ihr Reich zurückkehren muß, beauftragt sie den Geist Azur, Flottwell zu beschützen. Sie zeigt sich Julius noch in ihrer wahren Gestalt, bittet ihn um ein Jahr seines Lebens, was er ihr zugesteht, und verschwindet für immer. Drei Jahre später will Flottwell Amalie, die Tochter des Präsidenten von Klugheim heiraten. Deren Vater möchte sie aber lieber mit Baron Flitterstein vermählen, weil dieser nicht so verschwenderisch ist. Julius verwundet den Baron beim Duell und flieht mit Amalie nach England. Der Kammerdiener Wolf weigert sich, mitzukommen, weil er so die Situation ausnutzen und Flottwell um sein Geld betrügen kann.

Nach zwanzig Jahren kehrt der einstige Verschwender nach Hause zurück. Er ist völlig mittellos, hat Frau und Kind verloren. Sein treuer Diener Valentin nimmt ihn freudig bei sich zu Hause auf. Als Flottwell seinen früheren Besitz besucht, erfährt er, daß der jetztige Herr Valentin kein Glück durch den plötzlichen Reichtum gefunden hat - er ist alt und krank. Als Flottwell, der in seinem Leben nun keinen Sinn mehr sieht, Hand an sich legen will, erscheint Azur. Dieser war als Bettler verkleidet von Julius immer reich beschenkt worden und ist nun in der Lage, Flottwell einen Teil seines damaligen Vermögens zurückzugeben. Flottwell beschließt, den guten Valentin aufgrund seiner Treue samt seiner Familie aufzunehmen. Zu guter Letzt erscheint noch Cheristane und verspricht Flottwell ein Wiedersehen in dem grenzenlosen Reich der Liebe.

 

Personencharakteristik:

 

Julius von Flottwell:

 

Julius von Flottwell lebt jahrelang sehr verschwenderisch und kann seinen Reichtum in keinster Weise schätzen.

 

Seine Verschwendungssucht wird in den kommenden Jahren immer größer und treibt ihn im Laufe der Zeit in den Ruin.

 

Er lernt von seinem ehemaligen Bedienten Valentin, was Großherzigkeit wirklich bedeutet, und dass man diese Eigenschaft nicht durch Geld erkaufen kann.

 

Erst nach zwanzig Jahren erkennt er seinen Drang nach Vergeudung und will sich das Leben nehmen, doch durch einen abermaligen Anflug des Glücks bekommt er einen Teil seines Reichtums zurück.

 

Valentin Holzwurm:

 

Valentin Holzwurm ist Flottwells Bediensteter - ein äußerst treuer, sehr liebeswürdiger und hilfsbereiter Mensch - und somit als Gegenspielergestalt von Flottwell selbst gedacht; sie stellt auch zugleich das charakterliche Gegenteil des Kammerdieners Wolf dar.

 

Diese Hilfsbereitschaft und Liebenswürdigkeit beweist Valentin als seiner Rosa von Flottwell Unrecht getan wird, denn er verdeitigt Rosa und verläßt mit ihr Flottwells Schloss.

 

Nach zwanzig Jahren benötigt sein ehemaliger Herr Hilfe und Valentin beweist seine Treue und Dankbarkeit.

 

Rosa Holzwurm:

 

Rosa ist hantig. Sie weist dem in Not geratenen Flottwell sogar vor die Tür. Am Ende hat sie aber doch ein gutes Herz und fügt sich schließlich.

 

Wolf: Wolf, der Kammerdiener, ist geldgierig und geizig. Er beachtet die Gefühle seiner Mitmenschen nicht - er lebt für sich alleine.

<==== zurück