16. / Unternehmen und Berufsorientierung / Einnahmen - Ausgaben - Rechnung

 

Einnahmen - Ausgaben -Rechnung:

 

Dem Unternehmensgesetzbuch zufolge sind alle Kapital- und Personengesellschaften zur doppelten Buchführung und Bilanzierung verpflichtet (oder auch Unternehmer mit einem Umsatz von mehr als 400000 Euro pro Geschäftsjahr)

 

In der doppelten Buchführung enthalten:

.) Jeden Geschäftsfall doppelt erfassen

.) Gewinn und Verlustrechnung

.) Bilanzvergleich (= Eigenkapital [des Unternehmens] am Jahresanfang und am Jahresende)

 

davon ausgenommen sind z.B.: Ärzte, Notare, Künstler, Land- und Forstwirte.

Sie dürfen auch weiterhin unabhängig vom erzielten Umsatz eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung führen (die viel einfacher als die doppelte Buchführung ist => Einnahmen minus Ausgaben minus Abschreibung).

 

Steuerpflicht:

 

Das Einkommen aller natürlichen Personen, das sind alle Menschen von der Geburt bis zum Tod, unterliegt der Einkommenssteuer.

Juristische Personen (AG, GmbH) unterliegen nicht der Einkommenssteuer, sondern der Körperschaftssteuer. Bei Gesellschaften, die keine juristischen Personen sind (OG, KG), ist nicht die Gesellschaft, sondern jeder einzelne Gesellschafter steuerpflichtig (diese Gesellschafter zahlen Einkommenssteuer).

INDEX - Geographie