b_matura logo

Realismus

Im Prinzip will der Realismus die Wahrheit bzw. Wirklichkeit darstellen.

 

Der Mensch war ziemlich das Gegenteil zum Biedermeier.

 

In dieser Epoche versuchten die Schriftsteller, Wirklichkeit in ihren Werken so genau wie möglich abzubilden (ohne Überbetonung auf Vernunft und Gefühl).

 

Ernsthafte Behandlung von alltäglichen, menschlichen Problemen:

 

Themen wie alltägliche Probleme, Religion oder die soziale Frage sollten möglichst real und wahrheitsgemäß geschildert werden.

Der Roman und die Novelle eigneten sich besonders dazu. Dabei hält sich der Autor bei seiner Meinung zurück, es geht ihm darum, wie die Welt wirklich ist, und nicht, was er darüber denkt.

 

bedeutende Vertreter:

 

Vorrangig kamen die Dichter und Erzähler des Realismus aus dem Bürgertum.

 

Marie von Ebner-Eschenbach - Krambambuli

 

Theodor Fontane - Effi Briest

 

Gottfried Keller - Der grüne Heinrich

 

Theodor Storm - Der Schimmelreiter

<==== zurück

 

weiter ====>