b_matura logo

the thirty-nine steps / Roman von John Buchan

The Thirty-nine Steps

 

The Thirty-nine Steps

 

Summary

 

London , May 1914. Europe is close to the First World War. Richard Hannay, a Scotsman raised in Rhodesia (now Zimbabwe ) is living in London , and finds American Franklin Scudder at his doorstep. Scudder is a photographer and free-lance spy and has information about a plot by the German spy ring, the Black Stone, to steal the British plans for war. Hannay later finds Scudder dead in his flat and decides he must carry on Scudder's work. With both German spies and the police after them, Hannay must solve the riddle of the thirty-nine steps alone.

 

 

 

 

 

Chapter 1:

Scudder is chased by German spies so he stops at Hannay's flat and asks him for help, since he needs to a place to hide. Scudder tells Hannay that these spies are running after him because he knows about their plot to murder Primer Minister Karolides, who is coming to London on June 15 th . Hannay lets Scudder hide in his flat for several days and Scudder warns him about two dangerous German spies, Julia and an old man. Scudder asks Hannay to continue the fight if something happens to him. The following day, Hannay finds Scudder dead.

 

 

 

 

 

Chapter 2:

Hannay decides to continue Scudder's work, but he needs to run away to Scotland before Scudder's enemies, the German spies catch him. So he leaves his flat dressed up as a milkman. He then gets on a train to Galloway taking with him Scudder's little book.

 

 

Chapter 3:

While Hannay travels by train to Galloway , he reads Scudder's notes and discovers that he used a special code. The next day, on a train to Dumfries , he reads the newspaper and finds out that the London police have discovered Scudder's body and that they were looking for him, so he decides to get off the train. Hannay runs towards the river and up the hills and sees a plane flying around the place. He realises that the German spies are after him. He walks until he reaches an inn. The young innkeeper is a writer, so Hannay decides to tell him his story but asks him not to do anything before June 15 th . The German spies come to the inn looking for Hannay, but he manages to escape.

 

 

 

 

 

Chapter 4:

Hannay drives away in a stolen car. Now that he has learnt how to read Scudder's code, he knows that the Germans are planning to kill Karolides to have an excuse to start the war. The words “thirty-nine steps” are everywhere in Scudder's notebook but he does not understand what they mean. He realises that the local police and the German plane are chasing him so he jumps out of the car and lets it fall into a river. Hannay is lucky to be helped by a young man, Sir Harry, who happens to be the nephew of the Foreign Office Secretary, so Hannay tells him his story. Sir Harry decides to help Hannay by sending a letter to his uncle to schedule a meeting with him before June 15 th .

Die 39 Stufen


Zusammenfassung


London, Mai 1914. Europa ist kurz vor dem ersten Weltkrieg. Richard Hannay, ein Schotte wuchs in Rhodesien (heutiges Simbabwe) auf, lebt jetzt in London, und trifft den Amerikaner Franklin Scudder an seiner Wohnungstür. Scudder ist ein Fotograf und ein freier Spion und hat Informationen über eine Verschwörung
des deutschen Spionagering, names Black Stone, die britische Kriegspläne stehlen wollen. Hannay findet später Scudder tot in seiner Wohnung und entscheidet, dass er die Arbeit von Scudder weiter macht. Mit den beiden deutschen Spionen und der Polizei hinter ihm her, muss Hannay das Rätsel der 39 Schritte allein lösen.


Kapitel 1:

Scudder wird von deutschen Spionen verfolgt, er stoppt bei Hannay's Wohnung und bittet ihn um Hilfe, da er einen Ort zum Verstecken braucht. Scudder erzählt Hannay, dass diese Spione hinter ihm her sind, weil er über ihr Vorhaben bescheid

weiß. Sie wollen den Premierminister
Karolides ermorden, der am 15. Juni nach London kommt. Hannay lässt Scudder in seiner Wohnung für mehrere Tage verstecken und Scudder warnt ihn vor zwei
gefährlichen deutschen Spionen, nämlich Julia und einem alten Mann. Scudder
fragt Hannay, ob er den Kampf fortsetzt, wenn ihm etwas passieren sollte. Am folgenden Tag findet Hannay Scudder tot.


Kapitel 2:

Hannay beschließt Scudders Arbeit fortzusetzen, aber er muss nach Schottland fliehen, bevor Scudders Feinde, die deutschen Spione, ihn fangen würden. Also verlässt er seine Wohnung verkleidet wie ein Milchmann. Er steigt dann in einen Zug nach
Galloway ein und nahm Scudders Büchlein.

 


Kapitel 3:

Während Hannay mit dem Zug nach Galloway reist, liest er Scudders Notizen und entdeckt, dass er einen besonderen Code verwendet. Am nächsten Tag, in einen Zug nach Dumfries, liest er die Zeitung und findet heraus, dass die Londoner Polizei Scudders Körper entdeckt hat und dass sie nach ihm suchten, so beschließt er, aus dem Zug auszusteigen. Hannay läuft in Richtung des Flusses und die Hügel hinauf und sieht ein Flugzeug rund um den Platz fliegen. Er erkennt, dass die deutschen Spione
hinter ihm her sind. Er geht, bis er ein Gasthaus erreicht. Der junge
Wirt ist ein Schriftsteller, also beschließt Hannay ihm die Geschichte zu erzählen, aber bittet ihn, nichts vor dem 15. Juni zu unternehmen. Die deutschen Spione kommen zum Gasthaus und suchen nach Hannay,
aber er schafft es, zu entkommen.

 


Kapitel 4:

Hannay flüchtet in einem gestohlenen Auto. Als er erlernt hat, wie man Scudders Code liest, weiß er, dass die Deutschen planen, Karolides zu töten, um eine Entschuldigung zu haben, den Krieg zu beginnen. Die Worte "39 Stufen " sind überall in Scudders Notizbuch, aber er versteht nicht was sie bedeuten. Er erkennt, dass die lokale
Polizei und das deutsche Flugzeug hinter ihm her sind, also springt er aus dem Auto und lässt es in einen Fluss fallen. Hannay ist Glücklich, dass ihm ein junger Mann namens Sir Harry hilft, der behauptet der Neffe des Sekretärs vom Außenministerium zu sein, daher erzählt ihm Hannay seine Geschichte.
Sir Harry beschließt Hannay zu helfen,
indem er seinem Onkel einen Brief schickt, um eine Sitzung mit ihm vor dem 15. Juni festzulegen.



weiter zu Seite 2